Home/Neuigkeiten/Fragen
Interner Bereich
Wir über uns/ Aktionen
Bilder der Naturschutzbande
Natur des Jahres
Bäume
Heilpflanzen
Säugetiere
Säugetiere
Insekten
Spinnen
Bauanleitungen
Gästebuch

 → Die Salweide
 → Der Bergahorn
 → Die Rosskastanie
 → Die Hainbuche
 → Die Stieleiche

DIE STIELEICHE

als PDF

Die Stieleiche
Quercus Robur
Blätter

Sommergrün; wechselständig; bis zu 12 cm lang, verkehrt eiförmig, vorne abgerundet, am Grund geöhrt, kurz (bis zu 7mm) gestielt; abgerundet gelappt in 5-6 Lappen auf jeder Seite, Blattrand oft wellig gebuchtet; oberseits matt dunkelgrün, unterseits heller, auf den Adern behaart.

   
Blüten

Einhäusig, aber getrenntgeschlechtig. Männliche in hängenden Kätzchen, diese zu mehreren an der Basis junger Triebe, Einzelblüten mit unscheinbarer, gelbgrüner Hülle und bis zu 10 gelben Staubblättern. Weibliche Blütenstände lang (bis zu 6 cm)  gestielt mit bis zu 5 (meist nur 2-3) rötlichen, sitzenden Einzelblüten; jede von der Anlage eines Fruchtbechers (Cupula) umgeben.

   
Früchte

Die Eicheln sind bis zu 3,5 cm lange, länglich bis tonnenförmige, zunächst grüne, später braune, einsamige Nüsse. Der Fruchtbecher umfasst sie zu etwa einem Drittel und ist bräunlich grün mit rautenförmigen Höckern. Der lange Stiel ist namensgebendes Merkmal.

   
Borke

Die Borke ist hellgrau bis gräulich braun und bereits bei jungen Bäumen tief gefurcht und in längliche Leisten zerrissen.

   
Wuchsform

Stattlicher, oft breit ausladender Baum mit kugeliger bis breit zylindrischer Krone, bis zu 45 m hoch. Charakteristisch ist die eigenwillige, knorrige Anordnung der Hauptäste, die vor allem im unbelaubten Zustand auffällt.

Top