Home/Neuigkeiten/Fragen
Interner Bereich
Wir über uns/ Aktionen
Bilder der Naturschutzbande
Natur des Jahres
Bäume
Heilpflanzen
Säugetiere
Säugetiere
Insekten
Spinnen
Bauanleitungen
Gästebuch


 

DER EUROPÄISCHE IGEL

als PDF

Der Euröpäische Igel
Erinaceus Europaeus
Aussehen

Körper 22-28 cm, Schwanz 2-4 cm, Gewicht 450-1200 g. Nur unterseits ziemlich borstige Haare; Oberseite mit etwa 2,5 cm langen Stacheln bedeckt, die bei Gefahr gesträubt werden, wobei der Igel sich fast ganz zu einer Kugel einrollen kann.

   
Vorkommen

Er bevorzugt trockenes Gelände mit Gebüsch, Waldränder und lichte, unterwuchsreiche Wälder, lebt auch in Gärten und Parks und geht im Gebirge bis 2000 m hoch.

   
Verhalten

In einem Haufennest aus Gras und Laub (oft unter Reisig, Holzstößen oder Steinhaufen) halten die Tiere von November bis April Winterschlaf. Bald danach beginnt die Paarungszeit die sich bis August erstreckt. Nach einer Tragzeit von 5-6 Wochen wirft das 1-2 mal im Jahr 3-7 blinde, nackte Junge. Manchmal lassen Igel ein zirpend-pfeifendes »kri« oder »ki«  hören, bei Gefahr können sie auch laut und klagend schreien. Schnüffende und schnarchende Laute bei der Nahrungssuche.

   
Nahrung:

In der Dämmerung und nachts gehen Igel auf jagt nach Käfern, Regenwürmern, Raupen, Engerlingen, Schnecken, Mäuse- und Vogeljungen sowie Eiern bis zur Größe von Hühnereiern; auch Obst bereichert den Speiseplan.

   
Beobachtung/
Schutz

In naturnahen Gärten kann man die Tiere am besten in der Abenddämmerung beobachten. Wer will kann sie mit Milch, mildem Käse, Hackfleisch, Mehlwürmern usw. anfüttern. Da die Überlebenschancen für Igel mit weniger als 400g Gewicht Ende Oktober nicht groß sing, werden sie oft in Pflege genommen. Aber auch das Aufpäppeln und Überwintern der oft stark parasitierten Tiere ist nicht problemlos.

Top